Sonntag, 6. November 2016

{Blogtour} Steamtown | Tag 6 - Journalistin Annabelle unterwegs

Kaum hat man sich vorbereitet, da ist unsere Steamtown-Blogtour schon wieder fast vorbei. Vorher habe ich aber noch den letzten Beitrag für euch: Einen fiktiven Zeitungsartikel einer provokanten Journalistin aus Steamtown, die die Mordserie in dieser "schönen" Stadt etwas verfolgt hat.
Weitere Infos findet ihr in meinem Ankündigungspost 





Also ich muss sagen, mir hat es wirklich Spaß gemacht, den Artikel zu schreiben und in die Haut einer reißerischen Journalistin zu schlüpfen. 

Gewinnspielfrage:
Ihr lest morgens am Frühstückstisch diesen Artikel über euren Heimatort. Was ist eure erste Reaktion?


Ihr könnt bei dieser Blogtour das Buch als Print inkl. Goodies (1. Platz) oder das Buch als e-Book (2. Platz) gewinnen. Alles, was ihr dafür tun müsst: Beantwortet jeden Tag unter dem entsprechenden Beitrag die Gewinnspielfrage! Die kreativsten Antworten werden zusammengesammelt und in einen Lostopf geworfen, um die Gewinner zu ermitteln.


Teilnahmebedingungen:
- Dieses Gewinnspiel wird vom Papierverzierer Verlag (Papierverzierer) organisiert und steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird auch nicht von Facebook unterstützt.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt, dass man das 18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist.
- Teilnehmer unter 18 Jahren müssen eine Erlaubnis haben und auf Nachfrage eine Einverständniserklärung der Erziehungs/-Sorgeberechtigten vorlegen.
- Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
- Im Gewinnfall erklärt sich der Gewinner bereit, seine Daten dem Papierverzierer Verlag für den Versand des Gewinns, zur Verfügung zu stellen.
- Daten, die im Gewinnfall weitergegeben wurden, werden nicht für weitere Zwecke entfremdet. 4 Wochen nach Gewinnversand, werden die Daten gelöscht.
- Die Gewinner werden in der Regel mit dem Namen ihrer Teilnahme öffentlich genannt und bei den teilnehmenden Bloggern in der Gewinnerbekanntgabe veröffentlicht.
- Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei den teilnehmenden Bloggern oder dem Papierverzierer Verlag melden, rückt ein neuer Gewinner nach und hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
- Der Gewinnversand erfolgt ausschließlich nach Deutschland-Österreich-Schweiz
- Für den Postweg wird keine Haftung übernommen.
- Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel endet am 06.11.16, 23.59h.


Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Wunderbar geschrieben! :D
    Was meine erste Reaktion wäre? Bewaffnen! xD Das war mein erster Gedanke *lach* Nicht ohne irgendwelche Gegenwehr auf die Straße zu gehen ... vor allem meine Kinder!

    Wohin führt das ganze, wird das immer schlimmer? Das wären meine nächsten Gedanken. Ob man abends im Dunkeln noch rauskann, dass man niemandem mehr trauen kann usw.
    Auf jeden Fall würde ich meine Kinder aufklären und mit Freunden darüber sprechen, was sie davon halten und wie die allgemeine Stimmung ist. Und wie man sich schützen kann.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    irgendwie ist mir der Artikel zu reißerisch geschrieben für meine Heimatzeitung. Sorry, aber hier wird sehr viel mit der Angst der Menschen egal vor wem gespielt...

    Indirekt wird zu einer Art Bürgerwehr aufgerufen oder?
    Es kommt doch immer auf den einzelnen an oder? Ich bin kein Mensch, der durch einen Bericht in der Zeitung in Massenhysterie verfällt.

    Klar würde ich das Thema in der Familie ansprechen und auch mit Freunden darüber sprechen.
    Aber sonst erst einmal Ruhe bewahren und das Tuen, was ich immer tue!!

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen:)

      Du brauchst dich da nicht zu entschuldigen, der Artikel sollte ja so übertrieben sein (Vorbild: BILD).:D Ich selbst würde niemals einen ernsthaften Artikel für meine örtliche Zeitung so schreiben. Ich habe mich eben wirklich an Panik und Angst machen orientiert, damit das Ganze spannender ist und nicht nur "Dahingeplänkel".

      Löschen
  3. Hallo,

    meine erste Reaktion wäre, dass ich geschockt bin, einerseits durch die schrecklichen Verbrechen andererseits aber auch durch die Berichterstattung, die meiner Meinung nach sehr stark auf Selbstjustiz ausgelegt ist, was ich absolut ablehne...

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich wäre erschüttert und würde mir wirklich Sorgen machen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Ich würde versuchen, Ruhe zu bewahren, auch wenn das schwer fallen würde, die Augen offen zu halten und mit Angehörigen darüber zu sprechen. Auch würde ich mich bewaffnen und nach weiteren Sicherheitsvorkehrungen schauen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hallo und vielen Dank für diesen interessanten Abschluss der Blogtour! Wenn ich so einen Artikel lesen würde, würde ich als erstes im Internet recherchieren, ob an dem Bericht etwas dran ist, ob es Menschen gibt, die bei Facebook oder Youtube den Bericht bestätigen. Ich würde mich weder sofort aufhetzen lassen noch unbesorgt oder unvorsichtig sein. Der Mittelweg ist ja meistens der goldene Weg.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. (: